FriluftsRådet

Friluftsrådet

Praktische Informationen

Wer darf die Plätze benutzen?
Alle Wanderer und Radfahrer sind willkommen. Einige
Plätze sind auch für Reiter, Ruderer oder Segler geeignet,
einige wenige sind nur für Wanderer oder Segler. Für Kraftfahrzeuge
ist der Zutritt nicht gestattet. 

Hunde und Pferde
Auf Plätzen, die mit einem Hund oder einem Pferd gekennzeichnet
sind, dürfen Hunde (an der Leine geführt) bzw.
Pferde mitgebracht werden. Der Platz muss von sowohl
Hunde- wie Pferdekot freigehalten werden.

Wie lange und wie?
Man darf höchsten zwei Nächte auf einem Platz übernachten,
es sei denn man hat mit dem Besitzer des Platzes oder
seinem Ansprechpartner etwas anderes vereinbart.
Man übernachtet in Zelten oder den dazu vorgesehenen
Schutzhütten. Mit Zulassung des Besitzer können Biwaks
eingerichtet werden.
Der Besitzer ist berichtigt, Reisende abzuweisen. Die
Anweisungen des Besitzers müssen eingehalten werden.
Bedenken Sie, dass Sie Gast auf dem Platz sind. Nehmen Sie
Rücksicht auf die Menchen und Tiere dort.

Gruppen
Die Plätze sind nicht für grössere Gruppen wie z.B. Schulklassen
gedacht. Für grössere Gruppen hat die dänische
Wald- und Naturverwaltung (Skov- og Naturstyrelsen) besondere
Plätze eingerichtet.

Was kostet es?
Eine Übernachtung kostet pro Person Höchtens 30 dkr.
Bezahlung an den Besitzer. Zahlen mit Kreditkarte ist in der
Regel nicht möglich.

Ist Voranmeldung notwendig?
An den meisten Plätzen braucht man sich nicht vorher anzumelden.
Einige Besitzer jedoch wünschen Vorbestellung.
Dies ist durch "Ring i forvejen" vermerkt.

Bei der Anreise
Bei der Ankunft meldet man sich an und bezahlt für den
Aufenthalt.

Toiletten, Abfall, Wasser, Lagerfeuer
In der Regel hat man Zugang zu Toiletten oder es sind Sik-
Benutzerregeln für die Lagerplätze
kerklosetts eingerichtet. Auf den Waldlagerplätzen sowie
auf einigen wenigen anderen muss der Stuhl vergraben
werden. Wenn nichts anderes vermerkt oder mit dem Besitzer
vereinbart ist, wird fester Abfall mitgenommen.
In der Regel kann Wasser in der Nähe des Platzes geholt
werden.
Auf den meisten Plätzen sind Feuerstellen eingerichtet und
man kann Brennholz bekommen. In Trockenzeiten kan offenes
Feuer zeitweilig untersagt sein. Wenn im Verzeichnis
keine Abbildung für Feuer vermerkt ist, sind Lagerfeuer
verboten. Unterlassen sie das Feuermachen, wenn Sie nicht
sicher sind, ob es gestattet ist. Evt. wird Brennholz nur gegen
Bezahlung ausgehändigt.

Bad und andere Einrictungen
Die Plätze bieten normalerweise keine Badgelegenheiten.
Einige Besitzer bieten sie doch - oft in eigenem Badzimmer.
In diesen Fällen muss man mit begrensten Zugang
rechnen. Es kann auch eine kalte oder sonnenbeheisste
Duscheinrictung geben.
Bezahlung für die Benutzung dieser Einrictungen wird mit
dem Besitzer verabredet.

Bei der Abreise
Der platz muss sauber und ordenlich verlassen werden,
genau so wie man ihn vorzufinden wünscht. Vergessen
Sie nicht, sich ins Tagebuch einzuschreiben, wenn so eines
vorliegt. Der Besitzer ist an Ihrer Meinung über den platz
interessiert. Sowohl für den Besitzer als auch für andere
Gäste können diese kurzen Grüsse im Tagebuch sehr unterhaltsam
sein.

Besondere Regeln für Waldlagerplätze.
In einigen öffentlichen Wäldern sind sogenannte primitive
Lagerplätze, in der Regel ohne jegliche Einrichtungen
angelegt worden. Diese Plätze sind durch einen Pfahl mit
gelber oder roter Spitze gekennzeichnet.
Zur Zubereitung des Essens benutzt man einen Kochaparat,
Primus o. ä. Sofern zur Zubereitung des Essens
besondere Stellen eingerichtet sind, müssen diese benutzt
werden. Feuer dürfen nur auf Plätzen mit Feuerstellen gemacht
werden.
In besonders trockenen Zeiten kann jegliche Form von Feuer
verboten sein. Dies ist dann aus Anschlägen ersichtlich.
Über diese Regeln hinaus gelten die allgemeinen Regeln
für den Aufenthalt in öffentlichen Wäldern.

  • Hovedsite
  • Blå Flag
  • Grønt Flag - Grøn Skole
  • Grønne Spirer
  • Grejbankerne
  • Danske Naturparker
  • CO2 neutralt website